In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Feldstadtmäuse

Unsere Welt

  • musikalische Früherziehung ab drei Jahre mit unserer Facherzieherin
  • Wald- und Wiesentage
  • Konzentrationstraining und alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  • Yoga für Vorschulkinder
  • Sommerfest, Laternenumzug mit Lagerfeuer

Unweit des Ostorfer Sees, am Rande der Feldstadt und eingebettet in ein ruhiges Wohngebiet steht die Altbauvilla der integrativen Kita Feldstadtmäuse.Wer über unsere Schwelle schreitet, betritt eine bunte Kinderwelt auf drei Etagen.

Auf unserem großzügigen, grünen Außengelände erleben unsere Mäuse täglich kleine und große Abenteuer. Wiesen, Bäume und Hecken laden ein, sich zu verstecken – frei nach der Devise „Sollten Sie Ihr Kind heute sauber aus der Kita abholen, dann hat es nicht gespielt und gelernt!“ (M. Montessori).

Hochqualifiziertes Fachpersonal begleitet unsere Krippen-Knirpse und Kita-Kinder durch ihren Alltag. Externe Fachkräfte kümmern sich bei Bedarf auch in der Betreuungszeit um unsere Integrationskinder. Bei Projekten haben die Lütten das Sagen und auch die Eltern planen mit.

Sprechen und Singen, Bewegen und Gestalten, Erkunden und Erobern, Werkeln und Experimentieren im Innen- sowie Außenbereich der Kita – so entdecken die Feldstadtmäuse spielend ihre Welt. In unseren Holzwerkstätten im Innen- und Außenbereich können kleine Handwerker hämmern, wie zu Opas Zeiten.

Dabei entwickeln sich die Kinder ständig weiter und lernen voneinander mit Stärken und Schwächen, Herausforderungen und persönlichen Leistungen umzugehen. Trotz unterschiedlicher Fähigkeiten und Beeinträchtigungen werden Beziehungen untereinander aufgebaut. Hinzu kommen persönliche Wertschätzung, wechselseitige Anerkennung und gegenseitige Unterstützung.

Wir wollen unsere Kinder stark machen, damit sie lernen, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Wir vermitteln ihnen ein positives Selbstbewusstsein, ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, um sie gegenüber gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen sowie gegenüber gesundheitlichen und psychischen Entwicklungsrisiken widerstandsfähiger zu machen.

Übrigens arbeiten wir eng mit der Fritz-Reuter-Schule zusammen, um unseren Vorschulkindern den Übergang vom Kita- in den Schulalltag zu erleichtern. So schnuppern unsere Großen schon einmal in den Unterricht hinein und lernen Lehrer sowie Schulgebäude kennen.

 

Unser Konzept

  • Integrative Kindertagesstätte
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten, SPZ, Frühförderstellen und Ärzten vor allem bei beeinträchtigten Kindern
  • Therapeutische Begleitung durch externe Fachkräftewie Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten in der Betreuungszeit
  • Sport und Bewegung
  • Kooperativer Kontakt zur Fritz-Reuter-Schule
  • Gemeinsame Feste und Feiern

Unsere Daten

Demmlerstraße 11-13

19053 Schwerin

Feldstadt


Telefon: 0385 56 26 40

Leitung:

Frau Lange

Öffnungszeiten:

6 Uhr - 17 Uhr

Kapazität:
105 Plätze
davon 31 Krippe, 74 Kindergarten
(davon 8 Integrationsplätze)

Veranstaltungen

09:00 Uhr

17.12.2018

Wir sehen ein Märchen in der Körper-Behinderten-Schule

für die Vorschulkinder

19.12.2018

Besuch des Weihnachtsmarktes für die Spitzmäuse

Projekte

01.12.2018 - 21.12.2018

erfahren ...
Dezemberprojekte

Adventzeit-eine schöne Zeit: Tanzmäuse-KK
Unser erstes Weihnachten im Kindergarten: Feldmäuse-KK
Märchenwoche zur Weihnachtszeit: Wühlmäuse-Integration
Besinnliche Weihnachtszeit: Spitzmäuse-Integration
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Farbmäuse, Familiengruppe
Weihnachtszeit ist die schönste Zeit: Eulen, KG
Besinnliche Weihnachtszeit: Waldmäuse, KG

Jahresprojekte

03.09.2018 - 30.08.2019

erfahren ...
Luft

Ohne Luft kann ich nicht sein:

ich atme aus und atme ein.

Luft ist wo der Himmel lacht, en Vogel kreist, der Donner kracht.

Flugzeug, Drachen, Luftballon,

Wind und Sturm und Radio- Ton,

Blasmusik und Blumenduft-

alles das ist in der Luft.

                                                          
Wolf Harranth

Luft ist nichts! Luft ist unsichtbar, jeder Gegenstand nimmt aber einen bestimmten Raum ein – auch die Luft. Die Kinder können sie nicht sehen, nicht anfassen nicht mit ihr spielen. Dann aber erleben die Kinder die Luft: sie ist angenehm warm oder eisig, sie streicht als Wind durch die Bäume und Zweige, oder sie pfeift als Sturm ums Haus, rüttelt an Fensterläden und jagt Wolken über den Himmel. Besonders interessant ist es für Kinder dieses Element auf eigene Weise kennen zu lernen. Sie beobachten, prüfen, vergleichen, messen und erfahren eine Luft, die sie tatsächlich sehen, hören, riechen und fühlen können. Und wenn die Kinder mit der Luft spielen, ist sie ein ungewöhnlicher und lustiger Geselle.

Wozu brauchen wir eigentlich Luft? Dieser und weiteren spannenden Fragen werden wir ein Jahr lang zum Thema Luft nachgehen können.

Ja, die Luft gibt es wirklich und sie ist überall. So erleben die Kinder die Luft als Teil ihrer Umwelt. Sie erkennen, wie wichtig saubere Luft ist und was sie selbst tun können, damit die Luft sauber bleibt.

Denn auch wenn die Luft unsichtbar ist: wir brauchen sie zum Leben!

Kinder sind vom Wind fasziniert. Sie staunen, wenn buntes Herbstlaub von den Bäumen wirbelt oder Fähnchen im Wind knattern. Immer wieder probieren sie aus, was alles von ihm fortgetragen wird. Bei richtigem Sturm können sie sich sogar gegen den Wind lehnen, ohne dass sie umfallen! Und nichts macht mehr Spaß, als etwas durch die Luft fliegen zu lassen. Der Wind kann sehr unterschiedlich blasen. Mal pustet er kräftig, wird vielleicht sogar zum Sturm, manchmal ist er kaum zu merken, und ab und zu wird er von uns selbst erzeugt.

Die Luft ist lebenswichtig für alle Lebewesen, für Menschen, Tiere, Pflanzen und kleinste Organismen. Wir atmen die Luft ein, sie spendet Sauerstoff, der Leben erst möglich macht.

Mit unserem Atem können wir malen, Windgeräusche machen, Gegenstände durch den Raum pusten und vieles anderes mehr.

Die Kinder werden natürlich an der Planung beteiligt und wir sind schon sehr gespannt, welche Ideen sie entwickeln werden.

 

Wochenplan