Auf Entdeckungsreise

Neugierde wecken

Eine spannende Entdeckungsreise haben wir unternommen.
Zuerst sind wir die lange Treppe in den Keller hinab gestiegen.
„Puh, das war schwer!“ „Wo geht es hier nur hin?“
„Dunkel ist es!“ „Ja und alles sieht so anders aus!“
Mutig aber auch vorsichtig seid ihr mir den Flur entlang gefolgt:
„Da ist eine offene Tür, durch die wir gehen können.“
„Oh, ah!“ „Wo sind wir?“
„Hu! Es ist immer noch nichts zu sehen.“
„Ich mach mal das Licht an!“
„Oh da!“ „Eine Bank, eine Matte, eine Rutsche, so viele Bälle, große und kleine, ein Trampolin, viele Reifen, bunte Sandsäcke sogar Fußspuren aus Papier und soviel Platz!“
Eure Augen leuchteten und es gab kein Halten mehr! Der Forscher-, Entdecker- und Bewegungsdrang ließ euch gleich die bekannten Dinge mit Spaß und Freude ausprobieren.
Jeder zeigte stolz sein Können!
Beim Unbekannten brauchtet ihr Hilfe und habt darum gebeten: „Helfen!“
„Ich helfe gern. Schaut, so wird’s gemacht!“
Beim Ausprobieren habt ihr festgestellt: „Schwer!“
Aber das motivierte euch zum Weitermachen mit laufen, schießen, werfen, rollen, steigen, klettern, rutschen, ziehen, hüpfen, balancieren.
Unermüdlich habt ihr euch lachend bis zum Mittag ausgetobt.
Das Essen hatte hinterher besonders gut geschmeckt.

Die Vorfreude auf‘s nächste mal ist geweckt, denn ihr habt noch eine Wippe, den Balancier- Kreis mit verschiedenen Höhen, die Hockeyschläger und Kegel entdeckt.
Was man damit noch alles machen kann?

Zurück