Besuch und Führung durch das Schloss

Junge Autoren entdecken das Schloss

Viele Kinder zeigten beim gemeinsamen Gestalten des Worttagebaus viel Kreativität und Einfallsreichtum, aber auch Mut ihr eigenes Gedicht beim Poetry Slam vorzutragen. Der Elternrat setzte alle Hebel in Bewegung, den kreativen Köpfen für ihren Fleiß eine Belohnung zukommen zu lassen. Alle Kinder die sich am Poetry Slam beteiligt hatten, durften einen Blick ins Schloss, speziell in den Landtag werfen.

Angekommen im Schloss bekamen alle Kinder einen offiziellen Besucherausweis zum Umhängen. "Cool. Bekommen nur wir den?" "Jeder der den Landag mit einer Führung besuchen möchte, benötigt einen Ausweis. Bei Erwachsenen kommt es sonst schnell zu Verwechslungen ob derjenige oder diejenige hier arbeitet oder nur zu Besuch ist."

Wir gingen eine große Treppe mit vielen kleinen Stufen hoch. "Warum sind die Stufen denn so niedirg?" "Die Prinzessinen hatten damals ganz große und weite Kleider. Damit sie nicht auf der Treppe stolpern, wurden die Stufen etwas niedriger gebaut." "Warum kommen da so viele Leute raus?" "Hier befinden wir uns direkt vor dem Plenarsaal. Fachausschüsse befassen sich mit Gesetzentwürfe, Anträge und Sachfragen. Fachausschüsse wären z.B. der Bildungsausschuss, Sozialausschuss oder der Agrarausschuss. Wenn wir ganz viel Glück haben können wir jetzt auf die Besuchertribüne."  Wir hatten Glück. "So viele Stühle. Wer sitzt denn da?" "Auf den Plätzen sitzen die Vertreter aller gewählten Parteien Mecklenburgs. Je mehr Menschen die Partei gewählt haben, desto mehr Plätze erhält sie. Hier werden alle Gesetzte für unser Land beschlossen."

Die Kinder durften aber auch noch weitere Räume des Landtags sehen, z.B. das Rapunzelzimmer, den Dachboden mit den zwei Särgen und sie konnten in der goldenen Kuppel einen weiten Blick über Schwerin erspähen. "Hey, ich sehe von hier aus unseren Hort! Wow, ist das eine schöne Aussicht."

Erschöpft aber um einiges Wissen reicher, kehrten wir auch dorthin zurück.

Zurück