In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Feldstadtmäuse

Unsere Welt

  • musikalische Früherziehung ab drei Jahre mit unserer Facherzieherin
  • Wald- und Wiesentage
  • Konzentrationstraining und alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  • Yoga für Vorschulkinder
  • Sommerfest, Laternenumzug mit Lagerfeuer

Unweit des Ostorfer Sees, am Rande der Feldstadt und eingebettet in ein ruhiges Wohngebiet steht die Altbauvilla der integrativen Kita Feldstadtmäuse.Wer über unsere Schwelle schreitet, betritt eine bunte Kinderwelt auf drei Etagen.

Auf unserem großzügigen, grünen Außengelände erleben unsere Mäuse täglich kleine und große Abenteuer. Wiesen, Bäume und Hecken laden ein, sich zu verstecken – frei nach der Devise „Sollten Sie Ihr Kind heute sauber aus der Kita abholen, dann hat es nicht gespielt und gelernt!“ (M. Montessori).

Hochqualifiziertes Fachpersonal begleitet unsere Krippen-Knirpse und Kita-Kinder durch ihren Alltag. Externe Fachkräfte kümmern sich bei Bedarf auch in der Betreuungszeit um unsere Integrationskinder. Bei Projekten haben die Lütten das Sagen und auch die Eltern planen mit.

Sprechen und Singen, Bewegen und Gestalten, Erkunden und Erobern, Werkeln und Experimentieren im Innen- sowie Außenbereich der Kita – so entdecken die Feldstadtmäuse spielend ihre Welt. In unseren Holzwerkstätten im Innen- und Außenbereich können kleine Handwerker hämmern, wie zu Opas Zeiten.

Dabei entwickeln sich die Kinder ständig weiter und lernen voneinander mit Stärken und Schwächen, Herausforderungen und persönlichen Leistungen umzugehen. Trotz unterschiedlicher Fähigkeiten und Beeinträchtigungen werden Beziehungen untereinander aufgebaut. Hinzu kommen persönliche Wertschätzung, wechselseitige Anerkennung und gegenseitige Unterstützung.

Wir wollen unsere Kinder stark machen, damit sie lernen, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Wir vermitteln ihnen ein positives Selbstbewusstsein, ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, um sie gegenüber gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen sowie gegenüber gesundheitlichen und psychischen Entwicklungsrisiken widerstandsfähiger zu machen.

Übrigens arbeiten wir eng mit der Fritz-Reuter-Schule zusammen, um unseren Vorschulkindern den Übergang vom Kita- in den Schulalltag zu erleichtern. So schnuppern unsere Großen schon einmal in den Unterricht hinein und lernen Lehrer sowie Schulgebäude kennen.

 

Unser Konzept

  • Integrative Kindertagesstätte
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten, SPZ, Frühförderstellen und Ärzten vor allem bei beeinträchtigten Kindern
  • Therapeutische Begleitung durch externe Fachkräftewie Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten in der Betreuungszeit
  • Sport und Bewegung
  • Kooperativer Kontakt zur Fritz-Reuter-Schule
  • Gemeinsame Feste und Feiern

Unsere Daten

Demmlerstraße 11-13

19053 Schwerin

Feldstadt


Telefon: 0385 56 26 40

Leitung:

Frau Lange

Öffnungszeiten:

6 Uhr - 17 Uhr

Kapazität:
105 Plätze
davon 31 Krippe, 74 Kindergarten
(davon 8 Integrationsplätze)

Veranstaltungen

09:30 Uhr

28.09.2020

Begrüßungsfest für unsere neuen Kinder

Projekte

01.01.2020 - 31.12.2020

erfahren ...
Marburger Konzentrationstraining für alle VSK

01.01.2020 - 31.12.2020

erfahren ...
Spielzeug macht Ferien

Einmal wöchentlich schicken die Eulen ihr Spielzeug in den Urlaub

Jahresprojekte

01.09.2019 - 31.08.2020

erfahren ...
Das Jahr mit den Bienen

Summ, summ, summ, Bienchen summ herum! Was ist schwarz und gelb und summt im Sommer durch Gärten, Wälder und Felder? Genau die fleißigen Bienen sind unser großes Projektthema in diesem Kita-Jahr. Über verschiedene Spiel-, Bastel-, Sing- und Informationsangebote lernen unsere Kinder diese fleißigen Nutztiere kennen. Sie erfahren Spannendes über die Lebensweise der Bienen und ihre Bedeutung im gesamten Ökosystem.
Wie leben diese Insekten? Wie setzt sich ein Bienenvolk zusammen? Welche Aufgaben hat die Bienenkönigin? Welche die Arbeitsbienen und Drohnen? Warum sind Bienen so wichtig für die Pflanzen? Was machen die Bienen im Winter? Woher kommt der Honig? Um das alles zu erfahren begeben wir uns auf eine spannende Projektreise. Vom Jüngsten bis zum ältesten Feldstadtmäusekind binden wir alle Kinder altersgerecht in die pädagogischen Angebote mit ein. Ein Besuch beim Imker wird dann auch auf unserem Plan stehen.
Auf den Blumenbeeten und der Wiese hinter unserer Kita beobachten die Kinder, wie Blumen und Kräuter wachsen, blühen und Bienen wie auch andere Insekten anlocken. Fleißig werden wir unsere Blumenbeete ansäen, damit die Bienen genügend Nahrung bekommen.
Im musischen Bereich werden die Kinder viele verschiedene Lieder und Musikstücke, z. B. den „Hummelflug“ von Korsakow, kennenlernen und sich dazu ganz- und teilkörperlich bewegen.

01.09.2020 - 31.08.2021

erfahren ...
Ich bin anders als du - Jeder ist besonders

 Jeder von uns ist schon Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen begegnet. Oft erleben wir im Umgang mit Menschen, die anders sind, eine große Unsicherheit. Aber jeder Mensch hat Schwachstellen, denen besondere Gaben und Stärken gegenüberstehen. Wir können einander ergänzen und bereichern. Egal ob gelb, weiß, braun oder was anderes. Jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter, seine eigene Familie, seine Freunde, seinen Geburtstag und noch vieles mehr, die dich und mich unterscheiden. Jeder Mensch ist toll auf seine eigene Art und verdient es, dass man mit ihm respektvoll und freundlich umgeht. Wir begeben gemeinsam mit den Kindern auf die Spur, Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus zu finden – dies ermöglicht uns eine Auseinandersetzung mit körperlicher, kultureller und sozialer Vielfalt, denn….

Jeder ist BESONDERS!

„Die Kindertagesförderung unterstützt die Gleichstellung der Geschlechter sowie die Erziehung zu Toleranz gegenüber anderen Menschen und zu Akzeptanz von anderen Kulturen und Lebensweisen.“ (KiföG M-V, §9 Abs.3)

In integrativen Einrichtungen werden die Kinder gemeinsame Erfahrungsfelder und Lernreize geboten, die sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern und ihnen die Möglichkeit geben, Beziehungen zueinander aufzubauen, die trotz unterschiedlicher Kompetenzen und Beeinträchtigungen der einzelnen Kinder durch persönliche Wertschätzung, wechselseitige Anerkennung und gegenseitige Unterstützung gekennzeichnet sind.“ (KiföG M-V, §9 Abs.3)

> Stärken des Personals: Jeden 2. Monat Angebote eines Kollegen aus dem Haus unter Berücksichtigung des Jahresthemas.

> Großes Jubiläumsfest anregen, bei dem alle Einrichtungen sich einbringen...anstatt Sportfest und Neptunfest

Wochenplan