Startseite der Kita gGmbH Schwerin

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.“

Maria Montessori

3 galerie slider 12 galerie slider 9 galerie slider 1 galerie slider 14 galerie slider 5 galerie slider 2 galerie slider 11 galerie slider 6 galerie slider 7 galerie slider 10 galerie slider 4 galerie slider 13 galerie slider 8 galerie slider

Unsere Kitas

auf einen Blick

Bei uns ist immer etwas los!

01.04 - 28.06

24h Kita nidulus

Ich bin hier und du bist hier...

03.06 - 28.06

KITA Löwenzahn

Unser Junitheam: "Die Lunge"

03.06 - 28.06

Naturkita

Fit in den Sommer

Schwerin |

Genauer hinsehen und intensiver fördern

Schwerin • Beobachtung und Dokumentation in Bildungsprozessen sind eine kontinuierliche professionelle Entwicklungserfassung, die die Voraussetzung für eine kompetente Entwicklungsbegleitung bildet. Um die Besonderheiten und Stärken bei der Entwicklung von Hortkindern frühzeitig zu erkennen, bedarf es spezieller Beobachtungen.

„Für die systematische Beobachtung einzelner Kompetenzbereiche zur Erfassung von Entwicklungsbesonderheiten, des individuellen Entwicklungsstandes des Kindes in Bezug zur Altersnorm und zur Früherkennung von Entwicklungsrisiken gab es für die Horte, nach unserer Meinung, kein geeignetes Material. Wir brauchen etwas, um genauer hingucken und um noch besser erkennen zu können, was ein Kind kann, wofür es sich interessiert, wo es Unterstützung oder spezielle Förderung benötigt“, sagt Fachberaterin Marion Lehnhoff.

Die Qualitätsbeauftragten der Horte in der Kita gGmbH haben in Zusammenarbeit mit der Fachberatung eine eigene Entwicklungsdokumentation für den Hort – BoDoH (Beobachtung und Dokumentation im Hort) erstellt. Ziel ist es, sozial-emotionale Kompetenzen, kognitive und motorische Fähigkeiten, Sprach- und Lesekompetenzen, das Verhalten und Agieren des Kindes in Konfliktsituationen sowie beim Spielen und in der Freizeit zu sehen und somit einen ganzheitlichen Einblick in die Entwicklung des Kindes zu erhalten. „So können wir die Perspektive des Kindes, sein Verhalten und Erleben verstehen, Interessen, Kompetenzen, Fähigkeiten und soziale Bezüge wahrnehmen, unser pädagogisches Handeln darauf abstimmen und unsere Beobachtungen für den fachlichen Austausch im Team und mit den Eltern in Entwicklungsgesprächen nutzen“, so Marion Lehnhoff.

Sehr kritisch sehen die pädagogischen Fachkräfte in diesem Kontext das neu geplante KiFöG MV, welches das Erledigen von Hausaufgaben im Hort verpflichtend macht. Das passe nicht zur Entwicklung von Selbstkompetenz und beschneide die ohnehin geringe Freizeit der Kinder. Die Future Kids profitieren von der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule am Mueßer Berg: Mittwochs und freitags ist hausaufgabenfrei.

Barbara Arndt

BU: Spielen statt Hausaufgaben machen: Freie Zeit ist für Kinder im Hort wichtig

Foto: maxpress/ba

Genauer hinsehen und intensiver fördern
zu den News

Dein Kita Finder

Dein idealer Weg zwischen: Wohnung - Kita - Arbeit

Deine Kita
Deine Wohnung
Deine Arbeit
Wohnung - Kita - Arbeit